Online-Shop

leben & lernen

Gewandmanufaktur_Sven_1

Der Traum meiner Großmutter war es, Schneiderin zu werden. Mein Traum war es lange, Toningenieur zu sein. Beide Träume haben sich nicht erfüllt… Bei meiner Großmutter kam der Krieg dazwischen – und ich habe als Jugendlicher den Aufbau des Betriebs meiner Mutter für Damenoberbekleidung miterlebt. Dadurch lernte ich das Handwerk lieben und ein neuer Traum nahm Gestalt an: Der des Damen- und Herren-Maßschneiders…

Meine Ausbildungszeit verbrachte ich bei einem der namhaftesten Damen- und Herren-Maßschneider Deutschlands – Heinz Joseph Radermacher – in Düsseldorf. Bis heute führt Herr Radermacher eine der besten Werkstätten mit herausragenden SchneidermeisterInnen. Bereits während meiner Ausbildung habe ich erste Kontakte zu Musicalproduktionen im Capitol Theater in Düsseldorf geknüpft und als Designer die Kostüme für ‘Grease’ sowie ‘Forever Plaid’ gefertigt.

Nach meinem Zivildienst in einem Altenpflegeheim ging ich für ein Jahr nach Stuttgart. Dort habe ich die Herrenkostüme für das Musical ‘Die Schöne und das Biest‘ genäht und als Nebenjob für die Designerin Katja von Rohrscheid Schnitte entwickelt sowie ihre Entwürfe umgesetzt.

Anschließend wurde ich an die Bayerische Staatsoper in München engagiert und habe mich innerhalb von fünf Jahren vom Herrenschneider über den Ausbildungsleiter bis zum Herren-Gewandmeister hochgearbeitet – letztere Position hatte ich drei Jahre lang inne. In jener Zeit habe ich meine Meisterprüfung für das Damen- und Herrenschneider-Handwerk in München abgelegt und nebenbei zwei Jahre lang die Abendschule für Heilpraktiker besucht. Außerdem fertigte ich u. a. Solokostüme für das Musical ‘Tanz der Vampire‘ sowie die Faschingskostüme der offiziellen Münchner Prinzenpaare und deren Garde. Damals hatte ich die ersten Aufträge als Kostümbildner: Im Rahmen einer Benefizgala zu Gunsten von behinderten Menschen im Müllerschen Volksbad in München war ich für alle Kostüme inklusive Herstellung verantwortlich. Zusätzlich habe ich die Kostüme für viele Tänzerinnen, Tänzer und Tanzkompanien im Standard-, Latein- und Formationstanz, im Modern Dance, Breakdance und Hip-Hop entworfen und geschneidert.

Nach einem halben Jahr Englisch-Intensivkurs war ich bereit für eine neue Wirkungsstätte und wurde für zwei Produktionen nach England, an die Royal Shakespeare Company in Stratford-upon-Avon als Herren-Gewandmeister engagiert. Eine nette Anekdote am Rande: Der Arbeitsvertrag wurde von Charles, Prinz of Wales, als Generaldirektor des Theaters unterschrieben.

Es folgte ein Abstecher zurück nach Düsseldorf an die Deutsche Oper am Rhein, wo ich mehrere Monate für die Kostüme der Balletttänzer, Choristen und Solisten mitverantwortlich war.

Anschließend habe ich in Venedig einige Monate lang Italienisch gelernt. Das hat sich für die folgende leitende Tätigkeit in Salzburg als sehr hilfreich erwiesen, da die Zweitsprache vieler Solisten im Opernbereich Italienisch ist.

Von Juni 2008 bis Oktober 2012 durfte ich fünf Spielzeiten lang als Leiter der Herrenschneiderei und erster Herren-Gewandmeister für die Salzburger Festspiele arbeiten. Mein Aufgabengebiet war die Umsetzung der Entwürfe der Kostümbildner sowie die Planung der termingerechten Fertigstellung aller Herrenkostüme der jeweiligen Opern- und Theaterproduktionen – sei es für die Statisten, die Choristen sowie für alle Solisten.

Neben dieser Aufgabe habe ich für die MitarbeiterInnen der Salzburger Festspiele kostenlos Schnittkurse als Weiterbildungsmöglichkeit veranstaltet. Im Jahr 2010 gründete ich ‘Die Gewand-Sammlung‘ – eine Informations-Plattform im Internet für Schneider, Gewandmeister und Interessierte rund um die Themen Schnitterstellung, Verarbeitung und Kostümkunde.

Nach einem mehrmonatigen Aufenthalt in Buenos Aires, um Spanisch zu lernen sowie Tango zu tanzen, hat sich mit der Eröffung meiner ‘Gewandmanufaktur’ in Salzburg am 1. März 2013 nun ein weiterer Traum erfüllt.